Johannes Kiersch: Eugenie von Bredow und Rudolf Steiner im Havelland

Sie waren zwölf: die würdevollen theosophischen Damen aus Berlin, die sich nicht ohne Hintergrund und doch mit Schalk als „Berliner Tierkreis“ um Rudolf Steiner geschart hatten.

Im Sommer 1906 verbrachten sie gemeinsam mit ihrem geistigen Lehrer drei Wochen auf dem Gutshof zu Landin im Havelland, wo schon Fontane zu Gast gewesen war. Die Gastgeberin Eugenie von Bredow zählte damals zu den engsten Schülern Rudolf Steiners und auch andere enge Weggefährtinnen erlebten diesen besonderen Sommer. Das Buch rekonstruiert liebevoll ein Kapitel aus der frühen spirituellen Bewegung Rudolf Steiners und gibt Einblicke in die esoterischen Wirkensverhältnisse jener Zeit – mit Ausblicken bis in unsere Gegenwart.

Info 3Verlag; kart.; 151 Seiten; 18,00 €

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.